SV A’burg-Damm kam beim Gastspiel in Aschaffenburg trotz Favoritenrolle nicht über ein 2:2-Remis hinaus. SG DJK III /TuS Leider III erwies sich gegen SV A’burg-Damm als harte Nuss: Mehr als ein Unentschieden sprang für den Favoriten nicht heraus. Für das erste Tor von SV A’burg-Damm war Marco Piroth verantwortlich, der in der 19. Minute das 1:0 besorgte. Marco Schuhmann schoss die Kugel zum 2:0 für den Gast über die Linie (38.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Per Elfmeter traf Matthias Witzel vor 30 Zuschauern zum 1:2 für SG DJK III /TuS Leider III. Der Gastgeber drängte auf den Ausgleich. Für frischen Wind sollten Bodo Jagdberg und Jonas Treindl sorgen, die per Doppelwechsel für Witzel und Markus Hessler auf das Spielfeld kamen (70.). Die komfortable Halbzeitführung von SV A’burg-Damm hielt nicht bis zum Abpfiff, denn Alexander Schmidt schoss den Ausgleich in der 72. Spielminute. Das Team von Coach Töngül Bülent wähnte den Sieg bereits in trockenen Tüchern, als SG DJK III /TuS Leider III die Kehrtwende gelang und folglich den Rückstand noch egalisierte. Die Ursache für das bis dato schwache Abschneiden von SG DJK III /TuS Leider III liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 39 Gegentreffer fing. Ein Punkt reichte der Mannschaft von Coach Patrick Büddig, um die direkten Abstiegsplätze zu verlassen. Mit nun elf Punkten steht SG DJK III /TuS Leider III auf Platz zehn. In den letzten fünf Begegnungen holte SG DJK III /TuS Leider III insgesamt nur fünf Zähler. Nach elf absolvierten Begegnungen nimmt SV A’burg-Damm den sechsten Platz in der Tabelle ein. SV A’burg-Damm baute die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus. Nächster Prüfstein für SG DJK III /TuS Leider III ist auf gegnerischer Anlage die Zweitvertretung von SpVgg Hobbach/Wintersbach (Sonntag, 12:00 Uhr). SV A’burg-Damm misst sich am gleichen Tag mit der Reserve von SV Großwallstadt. Quelle: BFV

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here